Presse

Tino Herbst ist neuer Leiter der Jugendherberge Willingen

Die Leitung der Jugendherberge im Hessischen Upland liegt seit dem 10.07.2012 offiziell in den Händen von Tino Herbst. Mit seinen 29 Jahren ist er der jüngste Jugendherbergsleiter in Hessen. Neuling auf dem Gebiet ist der gebürtige Nordhesse aber nicht.

Frankfurt, den 19.07.2012. Seine Verbundenheit zum Deutschen Jugendherbergswerk e.V. (DJH) und seine fachlichen Kenntnisse über die Abläufe in einer Jugendherberge erlangte der gelernte Kraftfahrzeugmechaniker in der Jugendherberge Korbach. Dort absolvierte er sowohl seinen Zivildienst als auch ein Freiwilliges Soziales Jahr und konnte als Auszubildender seine Umschulung zum Bürokaufmann erfolgreich beenden. Seit 2008 war Tino Herbst als Assistent der Herbergsleitung in der Jugendherberge Korbach tätig. Im März 2012 kam zusätzlich die Aufgabe des „Springers“, als Urlaubs- und Krankheitsvertretung für alle hessischen Jugendherbergen hinzu.

Nach der unerwarteten Vakanz der Herbergsleiterposition im Mai diesen Jahres sicherte Tino Herbst  umgehend die Fortführung des laufenden Betriebs. Jetzt ist er zu 100% für das Haus im Ortsteil Schwalefeld da. Auf die Frage, was ihm an der Jugendherberge gefällt, antwortet der 29jährige „ Die Lage und die Ruhe. Hier hört man gar nichts – keinen Verkehr, nur Landschaft und Tiere und unsere Gäste.“ Die Umgebung ist dem eingefleischten Upländer sehr vertraut. Seinen Realschulabschluß absolvierte er in Willingen. Ideen und Ziele für die Zukunft der Jugendherberge habe er schon  - nur verrate man die natürlich nicht vorher, so der neue Herbergsleiter. „ Demnächst  werde ich aber mal alle Wanderwege ablaufen, um unseren Gästen schöne Routen empfehlen zu können. Vielleicht kommt irgendwann noch das eine oder andere neue Pauschlangebot hinzu – für Biker, mit und ohne Motor.“, verrät der Freizeit-Motorradfahrer.

Seit 1991 befindet sich die Jugendherberge an ihrem jetzigen Standort im Ortsteil Schwalefeld. Sie wird überwiegend von Schulklassen, Familien, Wintersportlern, Wanderern,  Mountain-Bikern, Naturliebhabern und Fans des jährlichen Weltcup-Skispringens an der Mühlenkopfschanze besucht. Im Jahr 2011 zählte das Haus 15.506 Übernachtungen. 132 Betten stehen den Gästen in drei Häusern zu Verfügung. Kleine Wohneinheiten mit separatem Balkon bieten eine schöne Aussicht auf die Hänge. Eine hauseigene Sauna und ein Kaminzimmer sorgen in kalten Jahreszeit für Entspannung bei den Gästen.



zurück
Online Buchung