Presse

Neue Aufsichtsratsvorsitzende der Jugendherbergen in Hessen

PRESSEMELDUNG vom 16.09.2015

Fulda. Am 12.09.2015 wählte die Delegiertenversammlung des DJH-Landesverbandes Hessen e.V. in der Jugendherberge Fulda Ulrike Strauß aus Wetzlar zur Aufsichtsratsvorsitzenden. Ulrike Strauß löst Gudrun Schirrmann nach vierjähriger Amtszeit ab. Zwei weitere Positionen im Aufsichtsrat wurden wieder bzw. neu besetzt.

Herr Tode und Frau Strauß​Im Rahmen der jährlichen Tagung besetzte die Delegiertenversammlung die Position des Aufsichtsratsvorsitzes neu. Diese stand nach Ablauf der vierjährigen Amtszeit von Gudrun Schirrmann zur Wahl. Die pensionierte Herbergsleiterin Ulrike Strauß setzte sich mit einer knappen Mehrheit gegenüber Gudrun Schirrmann durch. Die Delegierten der Jugendherbergen in Hessen ehrten das große Engagement von Gudrun Schirrmann mit der einstimmigen Berufung zum Ehrenmitglied des Aufsichtsrates im DJH-Landesverband Hessen e.V. Die Delegiertenversammlung wählte weiterhin zwei Mitglieder des Aufsichtsrates. Jürgen Kortus wurde in seinem Amt bestätigt. Bernd Herbert folgt auf Arnd Naundorf, der nach Beendigung seiner vierjährigen Amtszeit nicht zur Wiederwahl antrat.

Ulrike StraußUlrike Strauß (65) war 37 Jahre lang als Jugendherbergsleiterin in Hessen tätig. 1976 übernahm sie gemeinsam mit ihrem Mann die Leitung der Jugendherberge Melsungen. 1983 wurden die beiden Herbergseltern in Wetzlar. Als Vertreterin der Herbergsleiter setzte sich Ulrike Strauß in der Delegiertenversammlung des Landesverbandes Hessen und in weiteren Gremien für die Anliegen ihrer Kolleginnen und Kollegen ein. Ihr großes Engagement setzt Ulrike Strauß auch nach ihrer Pensionierung 2013 fort und sagt „Ich brenne für das DJH“. Die Zukunft der hessischen Jugendherbergen sieht die neue Aufsichtsratsvorsitzende in einer noch stärkeren Ausrichtung an den Bedürfnissen von Familien und der gezielten Ansprache von Entscheidungsträgern im Bildungswesen. Sie werde sich voll und ganz für die Jugendherbergen einsetzen und engen Kontakt zu den Delegierten halten, verspricht Ulrike Strauß mit den Worten „Ich habe die Ärmel hochgekrempelt“.

Herbert Bernd​Neuer Mann im Kreise des Aufsichtsrates ist Bernd Herbert (52) aus Gründau. Der Bundesbank-Angestellte vertritt als Delegierter den DJH-Kreisverband Main-Kinzig. Bernd Herbert ist in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert. Innerhalb des Jugendherbergsverbandes setzt er sich besonders stark für die Jugendherberge in seiner Heimatregion ein, was sich in der Gründung eines Fördervereins niederschlug. Sein Antrieb zur Mitarbeit im Aufsichtsrat ist es, mehr Menschen für das DJH zu begeistern und die Zusammenarbeit der ehrenamtlich Aktiven in den verschiedenen Kreis- und Stadtverbänden zu fördern, um starke Aktionen zum Wohle der Jugendherbergen zu gestalten.

Zu Beginn der Tagung überbrachte Gerhard Koller, Vizepräsident des DJH-Hauptverbandes, im Namen des Präsidiums des DJH-Hauptverbandes und des Präsidiums des DJH-Landesverbandes Bayern herzliche Grüße. Gerhard Koller bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit bei der Verbesserung der Kommunikation und der Steigerung der Effektivität der gemeinsamen Arbeit. Die Einheit des Verbandes sei mehr denn je erforderlich und stärke die Chancen auf einem zunehmend schwieriger und komplexer werdenden Markt. Enge Kooperationen der Landesverbände, die Nutzung von Synergieeffekten und Einsparungen durch Vermeidung von Parallelentwicklungen seien notwendiger denn je. Gerhard Koller dankte der Aufsichtsratsvorsitzenden Gudrun Schirrmann und dem Vorstandsvorsitzenden Bob Tode für die Bereitschaft, über die Grenzen des eigenen Landesverbandes hinaus zu denken und zu handeln.

Teilnehmer der Delegiertenversammlung waren Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder sowie Vertreter der Herbergsleiter des DJH-Landesverbandes Hessen e.V., 37 Delegierte und die Delegierten der Körperschaftlichen Mitglieder.




zurück
Online Buchung