Schweinegrippe

Unbeschwerter Aufenthalt trotz Schweinegrippe

Die hessischen Jugendherbergen informieren zum Thema Schweinegrippe

Wir verstehen, dass die Nachrichten über Ansteckungen durch die Schweinegrippe in Deutschland immer noch zu Besorgnis führen und wir nehmen Ihre Ängste und Bedenken sehr ernst.

Wir möchten Sie über unsere Maßnahmen informieren, die Ihren Kindern einen schönen und sicheren Aufenthalt in der Jugendherberge ermöglichen.
Natürlich achten wir auch zurzeit auf strenge Hygiene in unseren Jugendherbergen zur Sicherheit unserer Gäste.

  • Die Verpflegung ist sicher. Es bestehen standardmäßig hohen Hygienevorschriften, die strikt eingehalten und überwacht werden.
  • Der Verzehr von Schweinefleisch ist unbedenklich! Aber wenn sie Mahlzeiten ohne Schweinefleisch wünschen, dann sorgen wir selbstverständlich in allen Jugendherbergen in Hessen dafür.
  • Der Aufenthalt und die üblichen Aktivitäten in der Jugendherberge sind sicher.
  • Durch die kontinuierliche Betreuung der Lehrer ist die Sicherheit der Schüler und Schülerinnen auf Klassenfahrt in den Jugendherbergen gewährleistet. Die überschaubare Zahl der Gruppen reduziert die Ansteckungsgefahr.
  • Die Hausleitungen stehen in engen Kontakt mit den örtlichen Behörden.

Unsere Mitarbeiter in den Jugendherbergen erfüllen die „gesundheitlichen Anforderungen an Beschäftigte im Lebensmittelgewerbe“ des neuen Infektionsschutzgesetzes.

Das Qualitätsmanagement des DJH-Landesverband Hessen e.V. hat spezielle Notfallpläne und Krisenszenarios erstellt. Die Mitarbeiter kennen die Notfallpläne und sind über die Vorgehensweise und ihre Rolle in Krisenfällen informiert. Die Mitarbeiter können jederzeit die Herbergsleitung oder die Vertretung der Herbergsleitung im Notfall erreichen.

Die Rettungsdienste kennen die Jugendherberge und die Hausleitung. Mit den lokalen Rettungsdiensten wird ein kontinuierlicher Kontakt gepflegt, so dass einem unbeschwerten Aufenthalt in Jugendherbergen trotz Schweinegrippe nichts im Wege steht!

Alle 36 Jugendherbergen stehen in guter, direkter Verbindung mit den hessischen Gesundheitsämtern.

Nachfragen können Sie auch an unsere Hotline richten:
Telefon (0 69) 6 09 13 23 (Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr).

Natürlich stehen Ihnen auch die Herbergsleitungen, sowie die Zentrale des DJH-Lvb Hessen e.V., oder die Bundesgeschäftsstelle in Detmold gerne zur Verfügung.

Eine wichtige Vorbeugung gegen Krankheit ist das Wissen im Voraus!
Von den allgemeinen Informationen zur Schweinegrippe in Hessen der Homepage des Hessischen Sozialministeriums haben wir Ihnen eine Auswahl der Häufig gestellte Fragen zusammengestellt:

Wie steckt man sich mit der Schweinegrippe an?
Bei dem neuen Influenza A/H1N1-Stamm ist davon auszugehen, dass das Virus durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen)... von Mensch-zu-Mensch übertragen wird.

Was kann ich unternehmen, wenn ich mich (und andere)... schützen will?
Vermeiden Sie den Kontakt mit erkrankten Menschen.
Händewaschen schützt vor Übertragung von Grippeviren. Waschen Sie sich die Hände regelmäßig mit Seife und warmem Wasser. Alkoholische Desinfektionsmittel (Sprühflaschen oder Reinigungstücher) können bei Fehlen von Waschgelegenheiten eingesetzt werden. Berühren sie mit ungewaschenen Händen weder Augen, Nase noch Mund.


Wenn Sie krank sind, bleiben Sie zu Hause, gehen Sie weder in die Schule noch zur Arbeit. Sie beugen dadurch einer weiteren Übertragung vor. Bedecken Sie Mund und Nase, wenn Sie husten oder sich schnäuzen. Werfen Sie das Papiertaschentuch nach Gebrauch weg. Stofftaschentücher nach Möglichkeit nicht verwenden.

Online Buchung